11 Treffen mit der Stadt, oder Was must do in St. Petersburg

11 Treffen mit der Stadt, oder Was must do in St. Petersburg

Wollt ihr, dass ich euch ein Geheimnis eröffne? Das Geheimnis, wie man Freunde mit St. Petersburg macht? Nehmt es einfach am Arm, vertraut ihm die ganze Zeit, während ihr mit ihm seid, und es wird vor euch seine Seele öffnen. Und dann ist euch eine abwechslungsreiche Palette an Emotionen garantiert. Ich kann euch nur eine kleine Liste von Themen für euren Dialog anbieten. Oder genauer gesagt, 11 Punkte um verschiedene Seiten des St. Petersburgs zu erkennen.

  1. St. Petersburg ist eine Stadt an der Newa. Nehmt eine Fahrt den Flüssen und Kanälen entlang. Sie sind das Kreislaufsystem des Venedigs des Nordens.

  2. Mindestens eine Nacht müsst ihr gar nicht schlafen, um das nächtliche Rendezvous mit der Stadt nicht zu verpassen. Auf eine Zugbrücke zu kommen ist obligatorisch, vor allem während der Weißen Nächte.

  3. Entzückt, überrascht und müde zu werden. Ohne die Eremitage und das Russische Museum ist St. Petersburg nicht komplett.
  1. Steigt hinauf, Angst überwindend. Die Führungen auf den Hausdächern werden euch helfen, noch eine weitere Facette der Stadt zu öffnen.

  2. Da in den Brunnen-Höfen könnt ihr selbst spazieren. St. Petersburg wird euch mit seinen schweigenden Augen aus jedem Fenster ansehen.

  3. Es spielt keine Rolle, ob ihr an Gott glaubt oder nicht, besucht einen orthodoxen Gottesdienst. Die größten Kathedralen im Stadtzentrum sind die Kasaner Kathedrale und das Alexander-Newski-Kloster. Es ist ratsam, während des gesamten Dienstes von Anfang bis Ende zu bleiben, die Konzentration auf passierender Veranstaltung haltend. Orthodoxer Gottesdienst ist nicht nur schön, sondern auch schwierig.
    Die annähernde Zeit des Beginns des Dienstes: 9 Uhr morgens und 17 Uhr abends. Aber es ist besser, diese Information in der ausgewählten Kathedrale zu klären, weil es Abweichungen der Zeiten sein kann.
  1. Überprüft die Uhr. Kommt zu Mittag in die Peter-und Paul-Festung – um 12 Uhr genau wird hier traditioneller Kanonenschuß stattfinden.

  2. Schließt euch in den Menschenstrom an. Newski-Prospekt heißt euch willkommen.

  3. Besucht das Ballett im Mariinski- und Mikhailovski-Theater. Das Repertoire der Theater ist vielfältig, und diese Kunstform braucht keine Übersetzung.

  4. Kommt in das U-Bahn-Petersburg runter. In der U-Bahn müsst ihr auf verschiedenen Zweigen reisen: irgendeinen von Anfang bis Ende durchfahren und, natürlich, den Übergang von einer Station zu anderer Station zu meistern.

  5. Macht einen Wunsch und lass es geschehen. Der letzte Strich im Umgang mit der Stadt ist eine Münze in Chizhik-Pyzhik zu werfen (und sicher sein, das Ziel zu treffen!). Es wird gesagt, dass dieser kleine Vogel Wünsche verwirklicht. Er lebt auf der Fontanka, in der Nähe des Sommergartens. Adresse: Naberejnaia reki Fontanka (Fontanka-Uferstraße), dem Haus №12/1 gegenüber, an der Ingenieur-Brücke.



Habt eine schöne Zeit in St. Petersburg,

Gertruda


Comments

  1. Norbert Miller Says: Dezember 13, 2015 at 11:52 pm

    Hallo Gertruda (wirklich ein ungewöhnlicher Vorname)

    Vielen Dank für deine Webseite über Piter. Gestalterisch sehr gut gelungen, sehr gut zu lesen und sehr informativ. Es stimmt die Überschrift „praktisch und spannend“. Ich freue mich schon auf weitere Artikel, Ergänzungen und Überraschungen.

    • Hallo Norbert, angenehm zu wissen, dass meine Mühe nicht umsonst sind) Ich werde natürlich noch viel interessante und nützliche Dinge posten. Danke für die Aufmerksamkeit)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.