Das echte St. Petersburg: Höfe und Dächer

Das echte St. Petersburg: Höfe und Dächer

 

Die Brunnen-Höfe sind ein integraler Bestandteil der düsteren Erscheinung von St. Petersburg. Diese architektonische Besonderheit ist ihm seit den Gründungstagen charakteristisch. Selbst unter Peter I wurde ein Dekret über die Abdichtung der Bebauung verabschiedet, weil die Grundstückspreise stiegen und es war sehr verschwenderisch Häuser mit großen Innenhöfen zu bauen.

Old Courtyard In St. Petersburg. Bottom View To Vintage Old Buildings. Soft Color Effect

Dementsprechend waren die Häuser eng beieinander gebaut, infolgedessen enge Höfe von bizarren Form entstanden und die Fenster der Häuser erwiesen sich geradezu ein anderem gegenüber. Selbstverständlich waren die Lebensbedingungen für Gesundheit gar nicht von Nutzen: Mangel an Sonnenlicht, die Luft quasi stagnierte in einem geschlossenen Raum, keine Vegetation und nur die Steinwände im Abstand von einigen Metern sichtbar wenn man aus den Fenstern raussieht.

Court yard well in Saint-Petersburg, Russia

Nämlich in diesen Häusern ist eine Menge von Gemeinschaftswohnungen (Kommunalka) bis Gegenwart erhalten, in welchen mehrere Generationen einer Familie aufgewachsen sind.Aber es gibt diejenigen, die Glück haben – wenn ein Investor erscheint, ziehen die Bewohner aus der großen Wohnung um und sie wird das Privateigentum dieses Besitzers.

Darin zeigt sich der Gegensatz des alten Wohnraumfonds der Stadt – wo sind die jahrhundertealte Häuser ernst baufällig und befinden sich im Fehlerzustand, und wo wurde Generalreparatur erledigt und jetzt leben dort wohlhabende Menschen.

Die Brunnen-Höfe sehen auch unterschiedlich aus. Viele von ihnen prahlen mit sauberem Territorium und der Eingang ist mit einer Zauntür und Gegensprechanlage zugeschlossen. Aber immer noch bleibt eine große Anzahl von wirklich düsteren Höfen.

Die Planung dieses Petersburgern Raums ist sehr unterschiedlich – es gibt einige enge Innenhöfe, oder man kann echte Passagen aus einem Hof zu anderem finden, eher wie ein Labyrinth. In so einen Innenhof aus einer Straße eintretend, am Austritt befindet sich man ganz in einer anderen Straße.

Дворы_переходы

Die Wassiljewski-Insel und die Petrograder Seite sind an solchen Höfen sehr reich, wie auch dem Newski-Prospekt anliegende Straßen – Sadovaya, Gorohovaya, Rubinsteina, Fontanka-Uferstraße und andere.

Macht einen Spaziergang durch die Innenhöfe von St. Petersburg, ihr werdet viel Neues entdecken. Oder noch mehr – kombiniert solche Tour mit einer Führung auf den Dächern von St. Petersburg. Einige Dächer haben freien Zutritt, aber ihre Anzahl wird immer weniger, denn es ist unsicher für unerfahrene Roofers zu Fuß darauf zu spazieren. Es ist besser, so eine Tour bei der Firma zu bestellen, die solche Dienstleistungen anbietet.

Saint-Petersburg Roofs. City Roofs Background at Sunny Day.

Neben einem einfachen Spaziergang auf den Dächern kann man in solchen Firmen einen Geburtstag auf dem Dach organisieren, oder ein romantisches Rendezvous, ein Photo-Shooting arrangieren, sogar die Brücken Öffnung und festliches Feuerwerk von einem ungewöhnlichen Gesichtswinkel betrachten.

girl walk on the roofs of the big city

 

Brave girls walking on the roof of Saint-Petersburg

Photosession on a building roof in St.-Petersburg

Die Dächer in St. Petersburg sind abfallend, so dass bei der Bestellung solcher Tour es wichtig ist, sich mit den Sicherheitsregeln vertraut zu machen.

View over the rooftops of the historic center of St. Petersburg, Russia during an amazing sunset.

Als Alternative zu gefährlichem Roofing Sport befinden sich Kunsträume und Restaurants auf vielen Dächern, wo ihr eine Tasse Kaffee in Sicherheit trinken und die Stadt von oben bewundern könnt.

Unter diesen Anstalten:

Das Restaurant „Makaronniki“, die Adresse: 16 Dobrolyubova Prospekt

Die Webseite: makaronniki.ru

Das Restaurant „Moskau“, die Adresse: 114 Newski-Prospekt

Die Webseite: ginza.ru/spb/restaurant/moskva

Das Dach „Kosmos“, die Adresse: 11 (Elfte) Krasnoarmeyskaya Straße

Das Dach des Loft-Projekts „Etazhy“, die Adresse: 74 Ligovsky Prospekt

Die Webseite: loftprojectetagi.ru

Es gibt noch eine andere Aussichtsplatformdas Dach „Lemonade“ mit freiem Zutritt. Seine Besonderheit besteht darin, dass man hierher mit eigenem Essen und Getränke kommen kann. Hier bezahlt man nur die verbrachte Zeit – 2,5 Rubel/ Min.

Die Anstalt verfügt über Wi-Fi, Gesellschaftsspiele, Hausmannskost, dort spielt Live-Musik und finden Meisterklassen statt.

Das Dach ist vom 1. Juni bis 31. August von 14.00 bis 22.30 Uhr geöffnet.

Die Adresse: 9 Belinskogo Straße



Herzlich willkommen,

Liebe Grüße,

Gertruda


Comments

  1. Zu Peterszeit gab es keine Hinterhöfe_ – Und er hat Grundstücke verschenkt. weil keiner in diese Gegend freiwillig kommen wollt. Brunnenhöfe erscheinen im 19-Jhd, nachdem man in der Stadt mit dem Bau von Mietsheusern angefangen hat

Schreibe einen Kommentar zu Olga Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.